16.03.16

Der Paritätische sagte 670 Mal »Dankeschön« unter dem Motto „Dein Leben ist so bunt, wie du es dir ausmalst.“

Pressemeldung vom 16.03.2016

In einer feierlichen Veranstaltung wurden am Dienstag, den 15.März 2016, die 670 Freiwilligen ausgezeichnet, die sich momentan im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) und des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) unter dem Dach des Paritätischen Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland für die Belange anderer Menschen einsetzen.

Als Zeichen der Anerkennung und als Auszeichnung für ihr Engagement erhielten die Freiwilligen Urkunden aus den Händen von Herrn Herbert Heyd (Abteilungsleiter Jugend, Familie und Frauen im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes) und dem 1. Vorsitzenden des PARITÄTISCHEN  Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V., Herrn Prof. Reiner Feth.

Gemäß dem Motto der Veranstaltung „Dein Leben ist so bunt, wie du es dir ausmalst.“ wurde die Ehrung umrahmt von zahlreichen Programmpunkten wie Tanz-, Gesangs-, Zauber- und Theaterdarbietungen sowie einer Capoeira-Show und eigens für die Veranstaltung produzierten Kurzfilmen. Die abwechslungsreiche Show sorgte für eine ausgelassene Stimmung bei den über 700 Besuchern in der Gebläsehalle.

Besonders Verena Sommer, Gesamtleiterin des Paritätischen Servicecenters für Vermittlung (PSV), und ihr engagiertes Team zeigten sich äußerst zufrieden über die gelungene Veranstaltung: „Wir freuen uns sehr, dass unsere 670 Freiwilligen am heutigen Tag einmal selbst im Mittelpunkt standen. Ihr tägliches Engagement ist ein unschätzbarer Beitrag für unsere Gesellschaft.“, so Verena Sommer.

 

Auch die Grußworte der nicht anwesenden Politiker unterstrichen die Bedeutung der Freiwilligendienste:

Irene Alt-Familienministerin Rheinland-Pfalz:

„Ob es um eine Flüchtlingsunterkunft geht, um den Umweltschutz,  Sport, die Kirche oder in der Kultur – viele Bereiche unseres gesellschaftlichen Lebens profitieren sehr stark von dem großen Engagement der jungen Menschen in den Freiwilligendiensten.
Gleichzeitig erfahren die jungen Leute, dass sie etwas bewegen können, dass es Freude bereitet, sich in die Gemeinschaft aktiv einzubringen und dass dieser Einsatz zählt.“

 Elke Ferner – Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesamt für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:

„Freiwilligendienste leisten viel für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und für das Soziale in unserem Land. Sich in einem Freiwilligendienst zu engagieren ist aber nicht nur soziales oder ökologisches Engagement, es ist auch ein Beitrag zu einer lebendigen Demokratie. Die nämlich lebt davon, dass Bürgerinnen und Bürger sich für etwas einsetzen, was ihnen wichtig ist. Dafür danke ich allen, die sich als Freiwillige, als Beschäftigte in einer Einsatzstelle oder bei einem Träger engagieren."

Stephan Kolling - Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes:

„Das Engagement in Freiwilligendiensten bedeutet gelebte Solidarität zwischen Starken und Schwachen und zwischen den Generationen. Freiwilligendienste sind heute, wie auch der Einsatz im Bereich der Flüchtlingsarbeit zeigt, wichtiger denn je für unsere Gesellschaft, aber auch für den Einzelnen.“